Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Worldwide Jihad Watch’ Category

Hizbollahs Raketen

Hizbollahs kleine harmlose "Silvesterkracher"

All diese, laut europäischen Gutmenschen, ach so harmlosen Silvesterkracher, befinden sich nun in Unmengen in der Hand der Hizbollah. Dazu kommen noch etliche weit höherentwickelte Lenkwaffen größerer Reichweite und Zerstörungskraft.

Die UNSC Resolution 1701 wurde augenscheinlich richtig gut umgesetzt!

Read Full Post »

Traurig aber wahr.

Read Full Post »

Zur Vorbeugung von Missverständnissen illustriert:

Die neuen Friedensbegriffe

Hinweise auf weitere neue Friedensworte und Begrifflichkeiten bitte in die Kommentare – mal schaub ob es gelingt sie dann auch zu illustrieren!

Read Full Post »

Is it an Intifada yet?

Eine Frage die man im Antlitz der arabischen Gewaltausbrüche am „Tag des Hasses“ sehr wohl stellen kann.

Ohne Frage, wäre aber eine Namensgebung zu Ehren des Mannes, Barack Hussein Obama, durch den sie erst wirklich möglich wurde, angebracht.

Sein Versagen, in allen wichtigen und auch unwichtigen außenpolitischen Entscheidungen seines ersten Amtsjahres, ist allgegenwärtig und so ist es kein Wunder das die Fakestanis Morgenluft wittern und WIEDEREINMAL mit Gewalt sich zu nehmen versuchen, was ihnen ihre Führer als Allah-gegeben eintrichtern.

Das dies von vorn bis hinten erfunden und erlogen ist – spielt dabei keine Rolle! Sie sind so oder so nur die Fußsoldaten im großen Ringen um ein weltweites Kalifat unter dem Halbmondbanner.

In der Tat – wir leben in interessanten Zeiten und man wird sehen was passiert! Besonders interessant dürfte es mit dem Ende des Freitagsgebets dieser Woche werden.

Und bis es soweit ist und sich das herauskristallisiert, nenne ich die Bevormundung des souveränen Staates Israel durch den Präsidenten der USA das was sie ist:

The Great Oppression

Read Full Post »

Nomen est omen!

Geboren mit dem Namen Barry Soetero, als Sohn eines Muslim (was ihn nach muslimischem Recht zu einem Muslim macht), ging 4 Jahre in Indonesien in eine Madras (muslimisch religöse Grundschule).

Später wechselte später seinen Namen zu Barack Hussein Obama, um mehr mit seinen Wurzeln verbunden zu sein (und die Vorteile zu nutzen), reiste als Jugendlicher, in Zeiten als Amerikaner dort nicht einreisen konnten, durch Indonesien und Pakistan und nahm bis kurz vor seiner Vereidigung als US Präsident, über ein Jahrzehnt lang regelmäßig, an den antiisraelischen und antiamerikanischen Hasspredigen eines Bill Ayers teil, der in den 70ern an Bombenanschlägen auf ein New Yorker Polizeirevier (1970), das Kapitol (1971) und das Pentagon (1972) beteiligt war und dessen religiöse Vereinigung mit Spenden die Hamas und Hizbollah unterstützte.

Und nun erdreistet er sich einem souveränen Staat vorzuschreiben, ob und in wessen Teil seiner Hauptstadt dieser bauen dürfe und wo nicht. Der Präsident der US zeigt endlich seine muslimischen, israelfeindlichen Ansichten deutlich und log  -wiedereinmal – als er von „Jerusalem als umstrittener und unteilbarer Hauptstadt Israels“ sprach.

Ebenso wie seine Aussenministerin Clinton, Busenfreundin von Frau Arafat, die in Paris von Hunderten Millionen $ veruntreuter Hilfsgelder lebt und die neulich noch das einseitige Zugeständnis Israels über  einen 10-monatigen Baustop in den Siedlungen, unter Ausschluss  Jerusalem,  begrüßte.

Ganz davon abgesehen, das das Gebiet Ramat Shlomo,  um das es geht völlig INNERHALB der grünen Linie liegt, also absolut KEIN umstrittenes Territorium ist!

Dies zeigt deutlich was man will – kein Israel in den Grenzen von 1967, sondern einzig und allein dessen Delegimation, Schwächung und im Finale: Zerstörung.

Und genau hier sagen wir entschlossen NEIN!

Ein Gutes hat das Ganze:

Es zeigt, das allen Weltverschwörungstheorien entgegen, die Juden weder die Medien noch im geheimen die US-Regierung kontrollieren.

Read Full Post »

Blutige Unruhen im Iran…

und keiner redet groß drüber. Die MSM schweigen sich verdächtig aus und auch Bilder und Berichte aus dem Iran gibt es verdächtig wenige.

Scheinbar ist es dem Mullahs diesmal weit besser gelungen, die Kommunikation und Berichterstattung über Handies und das Internet rechtzeitig zu unterbinden und unbequeme ausländische Berichterstatter fast völlig fernzuhalten, so sie aus Angst um ihr Leben nicht eh wegbleiben.

Und worüber man nicht berichtet, das passiert nicht!

Dagegen war der eiserne Vorhang ja fast transparent, hatte man da doch zumindest anerkannt, dass man es mit einem existenziellen Feind zu tun hatte und Berichterstattung eines der Hauptschlachtfelder dieses kalten Krieges war, etwas was vielen Menschen Hoffnung gab und sie vor noch Schlimmeren bewahrte.

Liebe iranische Jugend und alle anderen die die Freiheit suchen:

ES TUT MIR LEID!

Read Full Post »

1137 Autos in Frankreich zum Jahreswechsel abgebrannt

Einer neueren Tradition folgend, zündeten „Jugendliche“ in der Nacht des Jahreswechsels in Frankreich 1137 Autos an.

Dies geschah vorwiegend in den „ärmeren“ Pariser Vororten oder anderen großen Städten Frankreichs mit meist, aber das wird gern von der Berichterstattung unterschlagen, vorwiegend muslimischer Bevölkerung.

Die Anzahl der entzündeten Fahrzeuge lag nur 10 Stk. unter dem Rekord von 1147 des vergangenen Jahres, und das obwohl das Innenministerium diesmal 45.000 Beamte mobilisierte – 10.000 mehr als 12 Monate zuvor.

Ach Europa…so bisschen Mitleid mit Dir habe ich schon!

Ausnahmsweise mal ein Link zu Al-Reuters darüber.

Read Full Post »

Older Posts »